Unser Weg

Unsere Musik bei  kaufen

Glaub dran4:26 Lyrics
Unser Weg4:13
Wenn der Krieg vorbei ist5:11 Lyrics
Für dich4:42 Lyrics
Der letzte Tag4:16 Lyrics

Glaub dran


Ich glaub wieder dran, ich kann die Welt ein Stück weit verändern
Ich glaub an eine Liebe Mann, ich halt mein Glück in den Händen
Ich glaub dran, irgen‘wann werden wir unsre Feinde umarmen
Ich glaub an ein Zusammenkommen zwischen Reichen und Armen
Ich glaub, im Moment is‘ es das Allerbeste hier zu sein
Glaub an Kunst, Musik – bin motiviert um wieder viel zu schreiben
Möcht wieder rhymen, das was mich bewegt in Liedern zeigen
Aufstehn, rausgehn – nicht ohne Weg hier liegen bleiben
Ich glaub es lohnt sich, daran zu glauben
Auf sein Herz zu hörn und nicht nur den Verstand gebrauchen
Ich glaub an den Wert von Ehrlichkeit und Vertraun‘
Also zieh ich mein Schwert der Herrlichkeit und werd darauf baun‘
Ich glaub es is‘ wirklich richtig seine Träume zu pflegen
Ich glaub es is‘ wichtig mit Bäumen zu reden
Seh den Regenbogen bei Regen auch wenn die Sonne nich‘ scheint
Seh mein Leben erhoben sofern sich Hoffnung nich‘ neigt

2x Refrain: Glaub dran, steh auf, Hände zur Faust
Ich glaub an dieses Land doch auch dass es Veränderungen braucht
Glaub dran, spring hoch, lass uns die Welt retten
Und die grauen Männer die’s versuchen an ihr Geld ketten

Ich glaub wir sollten unsre Hände heben un‘ ein Zeichen setzen
Es gibt zu viel da draussen die sich betend neben Leichen setzen
Ich glaub an die Zukunft, glaub dass alles gut kommt
Also lasst uns Häuser bauen bei Ebbe auch wenn die Flut rollt
Ich glaub wir sollten die Tiere mit mehr Respekt behandeln
Und ihre Existenz nich‘ nur in unser Fett verwandeln
Ich glaub es kommt die Zeit da wird jeder Hunger gestillt sein
Glaub an Wunder, glaub wir können unsere Sicht heilen
Glaub dran – auch dann wenn’s im Leben oft sehr schwer fällt
Teilen macht reicher als streben nach noch mehr Geld
Ich glaub dran, wir alle hier tragen Talente in uns
Sich dieser dankbar zu bedienen – ja das nenne ich Kunst
Ich renne im Dunst und vertraue meinem dritten Auge
Es trägt mich auf meinem Wege sicher Schritt um Schritt nach Hause
Ich glaub nich‘ an den Niedergang – solang wir Songs wie diesen habn‘
Bin ich ein Fischersmann und glaub fest an den Riesenfang

2x Refrain

Egal was auch passieren mag – gib nicht auf
Niemals, blick hinauf denn dann geht das Licht nicht aus
Geh deinen Weg – egal wie steil er auch sein mag
Glaub an den Tag und dieser Tag wird dein Tag
Ich glaub wir sollten lernen unsre Familien zu ehren
Uns nie zu beschweren, glaub an das Paradies hier auf Erden
Ich glaub es kommt der Tag an dem wir uns als Geschwister begegnen
Nich‘ mehr nur reden – nein Prophezeiungen richtig erleben
An dem wir ne bessere Basis für unsre Kinder hier ebnen
Die Geschichte beleben, Liebe sammeln wie im Kanister den Regen
Egal was Statistiken belegen, betreten wir nich‘ nichtige Wege
Hingegen bewegen, begeben uns in unverzichtliche Ebenen
Ziehn die durchsichtigen Fäden, streben der Errichtung von Eden
Entgegen, ich dicht für‘s Leben, für mich, dich und für jeden
Seh’s als meine Pflicht an zu geben, ich werd mein Schicksal bewegen
Vieles widerlegen, die Ziele wie auf ‘ner Schifffahrt besegeln
Und eben deswegen glaub ich an den tieferen Sinn hier im Leben
Richt mein Bestreben auf Liebe aus und werde mich immer erheben!

2x Refrain

Mista Dogun, 2009

Wenn der Krieg vorbei ist

Weck mich auf, wenn der Krieg endlich Geschichte is‘
Wenn Menschen das was wirklich zählt wieder wichtig is‘
Weck mich auf, wenn alle Waffen verstummt sind
Doch lass es mich wissen, wenn volle Kassen der Grund sind
Weck mich auf, wenn diese schlechte Zeit ein Ende fand
Und sich endlich das Blatt der Gerechtigkeit gewendet hat
Weck mich auf, wenn wir uns echtes Vertrauen schenken
Wieder an die Liebe, nich‘ an Mächte des Grauens wenden
Wo Rechte der Frauen enden is‘ es Realität
Dass sich für viele immer noch das Rad des Lebens nicht dreht
Drum weck mich auf, wenn wir das was wir haben wieder zu schätzen wissen
Uns nicht beklagen – denn zu vielen geht es echt beschissen
Klar, wir zeigen Empathie – täglich 20 Minuten
Ich könnt die Medienmanipulation buchstäblich verfluchen
Und alles was mir bleibt bis wir den Krieg hier beenden
Ist dieses Lied zu schreiben und euch Liebe zu schenken

2x Refrain: Weck mich auf, weck mich auf, wenn unser Krieg vorbei is‘
Wenn unsre Kinder beim gemeinsamen Spiel vereint sind
Weck mich auf, weck mich auf, wenn unser Krieg vorbei is‘
Wenn unsre Welt geheilt un‘ unser Ziel kein Feind is‘

Weck mich auf, wenn wir aufgehört haben Blut zu vergiessen
Wenn wir zueinander halten, für alle Zeiten – in guten und miesen
Wenn wir Mensch und Tier nich‘ mehr in Gefangenschaft halten
Frei wie der Wind sind, unsre ganze Pracht entfalten
Wenn wir wieder auf der Strasse tanzen als Brüder und Schwestern
Nich‘ mehr hinterm‘ Rücken anderer reden, lügen und lästern
Wenn wir nicht bloss nach Macht, Geld, Ruhm und Besitz streben
Auf dass wir uns, wenn das Schlachtfeld ruht, in besseres Licht legen
Der Kreislauf der Geschichte – wir sin‘ nich‘ weiter gekommen
Der Triumph der Technologie hat uns nicht die Leiden genommen
Und wir sind nie zufrieden, ganz egal wie viel wir kriegen
Wollen immer mehr un‘ mehr – scheissen auf Krieg und Frieden

Einzugestehn, einer von euch zu sein
Lässt mein Herz alles andre als vor Freude weinen
Es is‘ der erste Schritt: Ich reflektiere mein Handeln
Erkenn den Krieg in mir selber, möcht ihn in Liebe verwandeln

2x Refrain

Lasst die Welt um uns rum zu ‘nem Goldschatz reifen
Wenn wir Hass und Vergeltung aus unserm Wortschatz streichen
Wenn wir der Sklaverei ihr Ende verkünden
Die Flüsse der Völker ins Meer der Unendlichkeit münden
Wenn wir essen und Kleider tragen mit gutem Gewissen
Ohne dass Kinderhände dafür erst mal blutig sein müssen
Wenn wir aufhörn‘, unsre Toten zu rechtfertigen
Die Taten im Namen der Religionen zu verherrlichen
Wenn Liebe den Verstand segnet – weck mich auf
Wenn wir uns wieder an der Hand nehmen – weck mich auf
Wenn unsre Feinde unsre Freunde sind – weck mich auf
Wenn unser Geist die pure Freude trifft – weck mich auf
Wenn unsre Herzen sich verziehen haben- weck mich auf
Wenn wir den Wert der Beziehung tragen – weck mich auf
Wenn wir wie Blumen wieder blühen dann – weck mich auf
Wenn wir das Gute nich‘ mehr trüben dann - …

2x Refrain

Mista Dogun, 2008 – 2013

Für dich

Es is‘ jetz‘ dreieinhalb Jahre her – eigen‘lich eine lange Zeit
Als wir uns wieder sahn war’s wie ‘ne Reise in die Vergangenheit
Schon komisch als Du da auf einmal vor mir warst
Doch ich konnt nicht anders und hab Dich dann froh umarmt
Dir in‘s Ohr gesagt: „Girl ich hab Dich vermisst!“
Innerlich hab ich mir gedacht: „Wie schön Du doch bist!“
Wir sind dann in ‘ne Bar und Du hast mir ‘nen Drink spendiert
Da war mir nich‘ mehr klar – als hätt ich mich in ‘nem Labyrinth verirrt
Wo würde dieser Abend uns beide bloss hinführn‘?
Als würd ich Dich am liebsten, wie früher, zu meiner Queen kürn‘
Wir gingen wieder raus um frische Luft zu schnappen
Tauschten uns ein wenig aus und weil wir’s lustig hatten
Gingen wir später zu Claudia, als wärn‘ wir ein vertrautes Paar
Eng umschlungen und – obwohl ich damals wirklich traurig war
Fühlte es sich gut an, Dich hier bei mir zu haben
Du hattest mir so viel zu sagen, hattest noch so viele Fragen

2x Refrain: Ich denk zurück an die Zeiten mit Dir
Als wärn sie nicht Geschichte und drum schreib ich jetzt hier
Meine Gefühle und Gedanken auf ein weisses Papier
Dieser Song is‘ für Dich – er sorgt für Freiheit in mir

Unsre Liebe war so wunderschön, Du hattest mein Herz besetzt
Und ich will dass Du weisst: Du hast mich damals sehr verletzt
Und das erschwert es jetzt – was sich durch meine Tränen zeigt
Ich hoffte: Du und Ich – Ja das hält eine Ewigkeit
Wie sich im Leben zeigt ist nicht alles Gold was glänzt
Fakt ist dass Du mir nach dieser Zeit immer noch doll gefällst
Denk ich dann zurück wie’s damals in die Brüche ging
Werd ich ganz verrückt weil mein Leben mit Dir glücklich schien
Du kannst mir glauben – ich betracht es auch aus Deiner Sicht
Meine Situation – die ganze Sache war nicht leicht für Dich
Meine Religion zeigte keine Spur von Akzeptanz
Uns beiden gegenüber – ich meine nur es war nicht ganz
Fair, meine Fam kanntest Du nich‘ mal von Bildern her
Du warst nicht willkommen so wie Dunkelheit im Lichtermeer
Nenn es Spaziergang durch die Hölle, wodurch ich ging
Ich entschied mich für Dich – was mich wie ein Fluch befiel

2x Refrain

Wir waren ein Traumpaar und weil es ein Traum war
Erlebten wir ein schmerzvolles Erwachen und zwar hautnah
Wir hatten viel vor – Wollten ein paar Babys machen
Lauter so crazy Sachen, sah ich mein Mädchen lachen
War die Welt in Ordnung, so wie im Schlaraffenland
Ich dank dem Göttlichen, dass es Dich erschaffen hat
Für unsre Zeit und dass wir uns nochmals begegnet sind
Ich hoff dass Du glücklich bist und Dir Dein Leben Segen bringt
Nach all den Jahren sin‘ auch jetzt noch ein paar Funken da
Dich zu küssen is‘ auch jetzt noch einfach wunderbar
Als hätte sich das Blatt nie gewendet – fühlte es sich an
Ich hoffte dass die Nacht niemals endet, verspürte den Drang
Dir zu schreiben – und drum widme ich Dir dieses Lied
Um mitzuteilen dass es jetzt ein Miteinander nicht mehr gibt
Und sehn wir uns wieder, beim Schlittschuhlaufen auf ‘em Eisfeld
Ich weiss was mein Schicksal für mich bereithält

2x Refrain

Mista Dogun, 2008

Der letzte Tag

Eyoh, ich mein… stell dir doch ma‘ vor, der Sensenmann steht eines Tages vor dir und sagt: „Du hast noch einen Tag!“ Was würdest du tun?

Wenn ich noch einen Tag hätte, ey was würde ich tun?
Ich glaub ich bräuchte erst ma‘ ‘ne Abkühlung im Pool
Um über diesen Schock zu siegen, um klaren Kopf zu kriegen
Und nicht tatenlos wie eine Nudel im Topf zu liegen
Ich mein wie soll ich jetz‘ mit dieser Prophezeiung bloss umgehn?
Ich könnt ja bis morgen ohne Peilung doof rumstehn
Doch verdammt noch ma‘ ich hab noch 24 Stunden
Warum also so tun als wär ich wie ein Schiff gesunken?
Da gönn ich mir doch lieber erst ma‘ einen feinen Früchtetee
Und während ich da nachdenk und in meiner Küche steh
Fällt mir das Ganze so wie Schuppen von den Augen
Ich bin bald gewesen, kann’s nicht schlucken und nicht glauben
Also wippe ich und kippe ich in meinem schönen Schaukelstuhl
Hin und her und pfeif ein Lied so wie’s die Vögel draussen tun
Ich versuch entspannt zu sein wie Huckleberry Finn
Ergibt die Kacke einen Sinn in der ich wie ein Wrack gefangen bin?

2x Refrain: Und alles was ich jetzt noch hab
Ist dieser eine letzte Tag

BrownyMa Part: …

2x Refrain

Ommm… ich probier’s mit Yoga
Bewusstseinserweiterung, lieg im Koma
Quatsch Digga, wozu die Flinte gleich ins Korn werfen?
Du sitzt in der Tinte doch du musst ja nicht sofort sterben
Hätt ich noch einen Tag, ich würd’s so wie immer machen
Liess mich von der Welt verzaubern wie wenn frohe Kinder lachen

Würd noch einmal rausgehn‘ an diesem herrlichen Tag
Meinen Freunden sagen wie lieb und gern ich sie hab
Ich würd noch einmal ein Bild malen in den buntesten Farben
Es soll das Licht tragen für euch in den dunkleren Tagen
Ich würd ein Lied schreiben, alle meine Texte rappen
Ich atme tief ein, bin bereit fürs nächste Level
Ich würd mein Eltern nochmals dankbar in die Arme nehmen
Euer Sohn zu sein – für mich ganz klar ein wahrer Segen
Danke Schwester, Brüder, ihr seid ein riesen Geschenk
Ein grosser Teil des Feuers welches tief in mir brennt
Wär in diesem Moment meiner Traumfrau noch einmal ganz nah
Wenn ich in ihre Augen schau fühl ich mich frei und dankbar
Yiah, und ich würd mit meinem Sohn tanzen
Bis zum Schluss, das Schönste was es gibt, würd ihn nicht loslassen

2x Refrain

Mista Dogun, 2009 – 2014